Skip navigation Scroll to top
LGT
Scroll to top

All News

Berlin E-Prix: Formel E in der Hauptstadt des Motorsports

May 2, 2018

Am 19. Mai geht Daniel Abt beim Heimrennen in Berlin an den Start – der mittlerweile vierte Auftritt der Formel E in der deutschen Hauptstadt. Die Anfänge des Motorsports in Berlin reichen viel weiter zurück. Die Geschichte des deutschen Automobilsports begann mit der Automobil-Verkehrs- und Übungsstrasse (AVUS) – einer Stätte von Sportlegenden und -tragödien.

Bereits 1926 siegte beim Grossen Preis von Deutschland ein Heimteam. Ist beim Berlin E-Prix am 19. Mai Daniel Abt mit Audi Sport ABT Schaeffler ganz vorne?

Berlin ist bislang der einzige deutsche Austragungsort eines Formel-E-Rennens. Schon lange ist die Geschichte des deutschen Automobilsports eng mit der deutschen Hauptstadt verbunden. Vor mehr als hundert Jahren wurden die ersten Rennen auf ganz normalen Strassen ausgetragen. Schwere Unfälle waren an der Tagesordnung – und deutsche Rennfahrer glänzten damals vor allem durch Misserfolge.

Interessantes zu Daniel Abt und Team Audi Sport ABT Schaeffler:
Aktuelles aus der Formel E

Abhilfe schaffte die «Automobil-Verkehrs- und Übungsstrasse» (AVUS) beim Nicolassee in Berlin-Charlottenburg. Mit dem Bau der weltweit ersten, ausschliesslich Autos vorbehaltenen Strasse sollte die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Automobilindustrie gefördert werden. Das Hauptrennen zur Eröffnung der legendären Rundstrecke mit langen Geraden und aufgebauter Steilkurve gewann 1921 der Berliner Lokalmatador Christian Rieken. Fritz von Opel hatte tags zuvor mit 128.8 km/h den ersten Geschwindigkeitsrekord auf der AVUS aufgestellt.

Die Autorennen in den Zwanzigerjahren waren Publikumsmagnete. Der erste Grosse Preis von Deutschland lockte 1926 mehr als 300 000 Zuschauer an die AVUS. Leider wurde er, wie die meisten damaligen Rennen, von tödlichen Unfällen überschattet.

In den Dreissigerjahren begann die Ära der Silberpfeile und Silberfische von Mercedes-Benz und Auto Union, welche die Rennen bis zum Zweiten Weltkrieg dominierten. 1937 erreichte Hermann Lang mit einer Spitzengeschwindigkeit von knapp 400 km/h einen Rekord, der auf der AVUS unerreicht geblieben ist.

1959 kehrte der Grosse Preis von Deutschland auf die AVUS zurück, nachdem er in den Jahren zuvor auf dem Nürburgring ausgetragen worden war. Doch der durch den Kalten Krieg motivierte Umzug war nicht von Dauer. Bis Ende der Neunzigerjahre fanden auf der AVUS zwar noch Rennen mit Tourenwagen und Nachwuchs-Formelwagen statt, aber die grosse Zeit der Grand-Prix-Rennen in Berlin war vorbei.

Beim Heimrennen von Daniel live dabei

Schauplatz des Berliner Formel-E-Rennens ist nicht die AVUS sondern das ehemalige Flugfeld des Tempelhofer Parks. Wenn Sie Daniel Abt, Lucas di Grassi und das Heim-Team von Audi Sport ABT Schaeffler nicht vor Ort erleben können, empfehlen wir die Live-Übertragung am 19. Mai ab 17:45 Uhr auf ARD oder ab 17:30 auf Eurosport.

 
Die LGT engagiert sich in der internationalen Motorsportserie für Elektroautos, der FIA Formel E. Sie sponsert das Team Audi Sport ABT Schaeffler mit den Fahrern Daniel Abt und Lucas di Grassi, der in der vergangenen Saison die Formel E gewonnen hat.

Weiter: Aktuelles aus der Formel E